Häusler


Häusler
Haus:
Das gemeingerm. Wort mhd., ahd. hūs, got. in gudhūs (»Gotteshaus«), engl. house, schwed. hus gehört zu der weit verästelten Wortgruppe der idg. Wurzel *‹s›keu- »bedecken, umhüllen« (vgl. Scheune).
Eng verwandt sind im germ. Sprachbereich die unter Hose und Hort behandelten Wörter. – Das Wort »Haus«, das heute im Allgemeinen ein Gebäude bezeichnet, das Menschen zum Wohnen dient, hat in Zusammensetzungen umfassenderen Sinn, beachte z. B. »Bankhaus, Maschinenhaus, Spritzenhaus, Warenhaus«.
Alt ist auch die Verwendung von »Haus« im Sinne von »Hauswesen« und von »Familie«. Abl.: hausen (mhd. hūsen, ahd. hūsōn »wohnen, sich aufhalten; beherbergen; wirtschaften«; seit dem 14. Jh. auch in der Bedeutung »übel wirtschaften; sich wüst aufführen«; beachte mhd. behūsen »mit einem Haus versehen; besiedeln; beherbergen«, älter nhd. behausen, dazu Behausung »Obdach, Unterkunft«; hausieren »von Haus zu Haus Handel treiben« (15. Jh.; Mischbildung mit roman. Endung, wie z. B. »glasieren, halbieren, hofieren«), dazu Hausierer »von Haus zu Haus ziehender Händler« (16. Jh.); Häusler »Dorfbewohner, der nur ein Haus, aber kein Feld hat« (17. Jh.); häuslich, schweiz. hauslich (mhd. Adverb hūslīche »ein Haus‹wesen› besitzend, ansässig«), dazu Häuslichkeit (16. Jh.); Gehäuse (s. d.). Zus.: hausbacken ( backen); Hausdrachen ( Drache); Hausflur (18. Jh.); Hausfrau (mhd. hūsvrou‹we› »Herrin im Haus; Gattin«); Haushalt (17. Jh.; das Substantiv ist aus dem Verb »haushalten« rückgebildet); haushalten (frühnhd. haushalten ist aus mhd. hūs halten »das Haus bewahren« zusammengerückt), dazu Haushälter (16. Jh.), haushälterisch (18. Jh.); Hausherr (mhd. hūsherre »Hausherr; Hausvater; Hausverwalter«); hausmachen (18. Jh.; zunächst im 1. Part. »hausmachend« »im eigenen Hause hergestellt, für den Hausbedarf gemacht«, beachte auch »Hausmacherwurst« und dgl.); Hausmann »den Haushalt führender ‹Ehe›mann« (mhd. hūsman »Hausherr; Hausbewohner; Mietsmann; Burgwart«), dazu Hausmannskost »handfeste Kost« (16. Jh.); Hausputz ( putzen); Hausrat (mhd. hūsrāt »das für einen Haushalt erforderliche Gerät«; zum zweiten Bestandteil Rat); Hausstand (17. Jh.); Haussuchung (16. Jh.; mhd. hūssuochunge bedeutete dagegen »Hausfriedensbruch«); Haustier (18. Jh.).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Häusler — Häusler, auf dem Lande Besitzer eines Hauses, zu welchem kein Feld gehört, u. welcher daher keine eigentlichen Gemeinderechte hat …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Häusler — Häusler, Einwohner eines Dorfes, der nur ein Haus, aber kein Feld besitzt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Häusler — (Käthner), der Bauer, dem bei der verpfründungsweisen Abtretung noch ein eigenes Wohngebäude und besonderer Gutstheil (Leibzuchtskathe) ein geräumt wird, wodurch er unter den Grundbesitzern noch eine selbständige Stellung beibehält …   Herders Conversations-Lexikon

  • Häusler — Häusler,der:⇨Kleinbauer …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Häusler — Sm per. Wortschatz arch. (17. Jh.) Stammwort. Tagelöhner und andere sozial schlechter Gestellte wurden auf dem Dorf so bezeichnet, weil sie lediglich ein kleines Häuschen besaßen, aber kein Land und wenig oder kein Vieh. deutsch s. Haus …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Häusler — Als Häusler (auch Eigenkätner, Kathenleute, Büdner bzw. Bödner, Kolonisten, Brinksitzer, Häuselmann, Instleute oder Kleinstellenbesitzer) bezeichnete man früher Kleinstbauern mit eigenem Haus, aber nur wenig Grundbesitz. Das Wort kommt vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Häusler — Häus|ler 〈m. 3; früher〉 Dorfbewohner mit eigenem (kleinen) Haus, aber ohne bzw. mit so geringem Feldbesitz, dass er Lohnarbeit leisten muss * * * Häus|ler, der; s, (früher): 1. Dorfbewohner, der ein kleines Haus ohne Land besitzt. 2. Dorfbewohner …   Universal-Lexikon

  • Hausler — Standesnamen zu mhd. hiuseler »Person, die zur Miete wohnt; Haushälter; Inhaber eines sehr kleinen Hofs« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Häusler — Standesnamen zu mhd. hiuseler »Person, die zur Miete wohnt; Haushälter; Inhaber eines sehr kleinen Hofs« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Häusler — Häus|ler (Dorfbewohner, der ein kleines Haus ohne Land besitzt) …   Die deutsche Rechtschreibung